Microsoft zwingt ihre Kunden auf das "neue Teams" umzusteigen und das bis Mitte des Jahres 2024! Das bisherige Feedback ist, dass Kunden wieder einmal Beta-Tester sind und umfangreiche Tests durch Microsoft erst gar nicht gemacht wurden. So gibt es Probleme mit Microsoft-FSLogix und dem Outlook-Add-in. Das "neue Teams" dann auch noch auf einem Server 2019 oder Server 2022 ist dann noch mal eine weitere Herausforderung. Ich habe ein Powershell Skript entwickelt, dass Teams auf Server 2022 installiert und auch das Outlook-Add-in berücksichtigt. 

Seit Citrix Virtual Apps und Desktop Version 1903 gibt es den neuen Treiber für MCS, der MCSIO v2. Bei dieser neuen Version fehlen aber zwei wichtige Performancecounter  "Cache memory used" und "Cache disk used", um so aktuelle Werte auszulesen. Zudem hat sich der Performancecounter Pfad von \Citrix MCS Storage Driver auf \Citrix MCS(*) geändert. Leider kann die aktuell genutzte Cache Disk Größe nicht mehr bestimmt werden, sondern nur noch die aktuelle Größe der Cache Disk Datei (mcsdif.vhdx). Ich habe ein Powershellskript entwickelt, dass mir zumindest einen schnellen Überblick des RAM- und Disk-Cache Zustands gibt.

Datenfluss HDX-Verbindung intern -Teil 1

Es gibt bei Kunden häufig Missverständnisse, wie der Datenfluss oder Ablauf beim Herstellen einer Citrix HDX-Verbindung ist. Im Grunde ist es recht einfach, aber manchmal halten sich falsche Vorstellungen hartnäckig. Meine Erfahrung zeigt mir, dass Bilder oft mehr erklären als nur die Sprache. Dies ist der zweite Teil und erklärt den Ablauf von Extern über das Citrix Gateway. Es wird jetzt nicht jedes klitzekleine Detail erklärt, aber es soll den grundsätzlichen Ablauf besser verdeutlichen.

Datenfluss HDX-Verbindung intern -Teil 1

Es gibt bei Kunden häufig Missverständnisse, wie der Datenfluss oder Ablauf beim Herstellen einer Citrix HDX-Verbindung ist. Im Grunde ist es recht einfach, aber manchmal halten sich falsche Vorstellungen hartnäckig. Meine Erfahrung zeigt mir, dass Bilder oft mehr erklären als nur die Sprache. Dies ist ein zweiteiliger Artikel und in dem ersten Teil geht es um den internen Verbindungsaufbau bei einer Single-FQDN Konfiguration und im zweiten Teil dann, wie das Ganze von extern abläuft. Es wird jetzt nicht jedes klitzekleine Detail erklärt, aber es soll den grundsätzlichen Ablauf besser verdeutlichen.

ADM: Teil 3

Das Citrix Application Delivery Management bietet, einmal eingerichtet, sobald es zusammen mit aktiviertem Analytics eine Flut an Informationen an, aber können der Administrator oder Unternehmen damit was anfangen? Der letzte Teil zu Citrix ADM Cloud-Dienst befasst sich mit dieser Frage sowie mit der Information, wie und wo die Daten überhaupt zu bekommen sind.

In dem folgenden zweiten Teil zum Citrix Cloud ADM-Dienst geht es um das Einrichten des ADM-Agenten. Grundsätzlich gibt es gravierende Unterschiede im Deployment und in den hierfür verwendeten ADM-Agenten. Als Erstes gibt es den Built-In ADM-Agenten, der bereits Bestandteil des Netscaler 12.x ist und als Zweites die ADM-Agenten-Appliance. Dabei wird die ADM-Appliance als eigenständiges System, meist On-Prem, integriert und mit dem Netscaler verknüpft. Worin der genaue Unterschied besteht und wie diese Agenten verwendet werden, möchte ich in folgendem Artikel erklären.